Ich werde dieses deutsche Internet nicht kaufen, denn es ist zerkratzt

Aus gegebenem Anlass möchte ich an dieser Stelle etwas ausführlicher auf einige Hintergründe hinweisen und kommentieren, die ich in einer Twitter Diskussion heute Morgen auch angebracht habe, die für das Verständnis der Lex Telekom ggf. hilfreich sein können.

Die Verquickung von Netz- und Dienstbetreibern

Ähnlich wie bei der Energieversorgung und der Bahn, haben wir bei den TelKos eine Situation, dass das Netz einem oder wenigen Konzernen gehört, die gleichzeitig dann auch noch Dienstanbieter auf diesen Netzen sind.  Dies führt dann leider in allen Fällen zu mono-, oder oligopolen Strukturen auf Seiten der Dienstanbieter.

Kabelverzweiger (KVZ alter und neuer Bauart)
Links ein KVz-Gehäuse mit eingebautem Breitbandkabelverstärker (Lüftungsschlitze im Sockel), rechts ein KVz-Gehäuse alter Bauart (KVz-Gehäuse 59) (by wikimedia)

Kurzer Technikexkurs und die Teilnehmeranschlussleitung

Die Teilnehmeranschlussleitungen (TAL oder auch oft “letzte Meile”) ist das Kabel das von  den Hausanschlüssen (APLs) zu den Kabelverzweiger (KVz – die grauen Kisten an der Straße) geht.

Im klassischem Fall befindet sich im KVz keine “aktive” Technik, sondern dort werden nur Kabel miteinander verbunden und die Haushalte am Ende an die Orts-Vermittlungsstelle angeschlossen. Dort befindet sich dann im DSL Fall die Gegenstelle Eures DSL Modems, die s.g. DSLAMs (Digital Subscriber Line Access Multiplexer). Bei DSL hängt die maximale Bandbreite von der Länge der Leitung zwischen dem DSL Modem und dem DSLAM ab.

VDSL ist technisch im Prinzip das Selbe wie “normales” DSL. Hier wird nur der Trick gemacht, dass die DSLAMs nicht mehr in der Ortsvermittlung stehen, sondern in den KVzs verbaut werden, wodurch die Leitung zum DSL Modem des Kunden deutlich kürzer wird und höhere Datenraten möglich werden. Allerdings erfordert dies “aktive Komponenten” in den KVz. Sie benötigen daher zusätzlich noch eine Stromversorgung, was natürlich aufwendiger (und auch teurer) ist, weil ein Stromkabel hingelegt werden muss und nicht nur einfach ein Schrank mit Klemmleisten aufgestellt werden kann.

Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte dem lege ich “CRE 191 – Internet im Festnetz” sehr ans Herz.

Festnetzstruktur
Struktur des Festnetz (by wikimedia)

Das Telekom Monopol über die TALs

Mit der Privatisierung der Telekom ist das über Jahrzehnte aus Steuergeldern aufgebaute Festnetz an die privatwirtschaftliche Telekom übergegangen. Zwar muss sie auch anderen Anbietern den Zugang dazu ermöglichen, aber die Konkurenz “muss bei der Telekom fragen”.

Dies führt in der Praxis z.B. dazu, dass wenn z.B. ein Konkurent eine Breitband Unterversorgte Region identifiziert, in der es aber eigentlich genug Bedarf gibt, sich zwar entscheiden kann hier zu investieren, dazu aber am Ende bei der Telekom fragen muss, um eigene DSLAMs in der Vermittlungsstelle oder in den VKzs unterzubringen. Was  i.d.R . dann folgt ist, dass die Telekom den Deal ab der Stelle dann lieber gleich selbst macht. .. Ich denke das erklärt dann auch, wie es sein kann,  dass wir nach wie vor in Deutschland einen unterirdischen Breitband Ausbau haben.

Diese und weitere Skurilitäten des deutschen Telko Marktes lassen sich wunderbar im “Wir sind Einzelfall – für alle! Data from anecdotes. Power from the people.” Blog nachlesen.

Das selbe Problem nur global

Auch die Tier-1 Transport Netzwerke die z.B. die Kontinente miteinander verbinden, gehören nur einigen wenigen multinationalen Konzernen, wie z.B.  AT&T, Telekom, Tata Indica oder Level 3.

Wir sind in einer Situation in der nicht nur einen Großteil unserer Wirtschaft, sondern auch und vor allem ein immer größerer Teil des öffentlichen, politischen Raums fundamental vom Internet abhängen und ich möchte dies Alles nicht in der Hand und unter der Kontrolle einzelner, privatwirtschaftlich organisierter Konzerne wissen.

 

2 Gedanken zu „Ich werde dieses deutsche Internet nicht kaufen, denn es ist zerkratzt“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>